Forschungsschwerpunkt

CeTI Box with people

Sichtbare Auswirkungen

Gesellschaft

Multidisziplinarität

Die zentrale Vision von CeTI ist es, Menschen zu befähigen, in Quasi-Echtzeit mit cyber-physischen Systemen (CPS) in der realen oder virtuellen Welt über intelligente Wide-Area Kommunikationsnetzwerke zu interagieren. Solche Fortschritte gehen weit über den aktuellen Stand der Technik in den Computer- und Ingenieurwissenschaften hinaus: Intelligente Kommunikationsnetze und adaptive CPS für Quasi-Echtzeit-Kooperationen mit dem Menschen erfordern gegenseitige Online-Lernmechanismen, die eine entscheidende Herausforderung darstellen.

Um diese Herausforderungen zu bewältigen, wird CeTI einzigartige interdisziplinäre Forschung betreiben und wichtige offene Forschungsthemen in den Schlüsselbereichen der Komplexität der menschlichen Kontrolle in der Mensch-Maschine-Schleife, Sensor- und Aktortechnologien, Software- und Hardware-Designs und der Kommunikationsnetzwerke als Grundlage für mehrere neuartige Anwendungsfälle, eingeteilt in Medizin, Industrie und dem Internet der Fähigkeiten, behandeln.

Die zentrale Vision von CeTI ist es, Menschen zu befähigen, in Quasi-Echtzeit mit cyber-physischen Systemen (CPS) in der realen oder virtuellen Welt über intelligente Wide-Area Kommunikationsnetzwerke zu interagieren. Solche Fortschritte gehen weit über den aktuellen Stand der Technik in den Computer- und Ingenieurwissenschaften hinaus: Intelligente Kommunikationsnetze und adaptive CPS für Quasi-Echtzeit-Kooperationen mit dem Menschen erfordern gegenseitige Online-Lernmechanismen, die eine entscheidende Herausforderung darstellen.

Um diese Herausforderungen zu bewältigen, wird CeTI einzigartige interdisziplinäre Forschung betreiben und wichtige offene Forschungsthemen in den Schlüsselbereichen der Komplexität der menschlichen Kontrolle in der Mensch-Maschine-Schleife, Sensor- und Aktortechnologien, Software- und Hardware-Designs und der Kommunikationsnetzwerke als Grundlage für mehrere neuartige Anwendungsfälle, eingeteilt in Medizin, Industrie und dem Internet der Fähigkeiten, behandeln.

CeTI demokratisiert Kompetenzen auf globaler Ebene.

Robotic and human hand touching

CeTI demokratisiert Kompetenzen auf globaler Ebene.

Berufung von Giang Nguyen

The application process started in September 2020. Since July 2021, Dr.-Ing. Giang T. Nguyen has been an Assistant Professor at TU Dresden, leading the Junior Professorship of Haptic Communication Systems. His [...]

Online UNITAG 2021 an der TU Dresden

Im Juni findet wieder der UNITAG online statt. Das ist der Tag im Jahr, an dem die TU Dresden ihre Türen für Studieninteressierte öffnet. Doch in diesem Jahr ist alles anders als sonst. [...]

Wissen(schaft) zum Hören:

57 Exzellenzcluster starten gemeinsame Podcastreihe zu Spitzenforschung in Deutschland – CeTI bildet den Auftakt. Am 1. September 2021 erscheint die erste Folge des Podcasts der Exzellenzcluster in Deutschland: „Exzellent erklärt – Spitzenforschung für alle“

Zehn Wissenschaftskommunikatoren verschiedener Exzellenzcluster haben gemeinsam das Konzept für die neue Podcastreihe erarbeitet. Gemeinsames Ziel ist die Information einer breiten Öffentlichkeit über aktuelle Themen und Arbeitsweisen in der Forschung. Die Wissenschaftler:innen der Exzellenzcluster sprechen mit Podcasterin Larissa Vassiliandarüber, wie die Spitzenforschung auf relevante Themen unserer Zeit wissenschaftlich fundierte Antworten finden will.In der ersten Episode dreht sich alles um die Zusammenarbeit von Menschen und Maschinen, kurz: das taktile Internet. „Wenn ich im Alter Zuhause bin und schlecht aus dem Sessel komme – könnte mich die Hose nicht beim Aufstehen unterstützen?“ fragt sich beispielswiese Prof. Frank H. P. Fitzek. Am CeTI forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus so unterschiedlichen Bereichen wie Elektrotechnik, Psychologie, Medizin, Informatik und Maschinenwesen gemeinsam, um die verschiedenen Möglichkeiten des taktilen Internets zu erkunden: Intelligente Kleidung soll Menschen im Alter helfen, selbständig zu bleiben, oder in jungen Jahren beispielsweise beim Erlernen von neuen Fähigkeiten wie dem Klavierspielen unterstützen. In naher Zukunft schon sollen über das Internet nicht nur Bild und Ton, sondern auch Berührungen verschickt werden können. Zu Wort kommt in dieser Folge auch Prof. Dr. Stefanie Speidel, die als Informatikerin im Bereich der Krebschirurgie forscht. Sie entwickelt intelligente Assistenzsysteme und robotergestützte Anwendungen für den Operationssaal, um Heilungschancen von Erkrankten zu verbessern.

CeTI Internationale Sommerschule 2021

Merke den Termin vor +++ 21. bis 23. September 2021 +++ für die Internationale Sommerschule 2021 des CeTI. Das Motto der diesjährigen CeTI Sommer Schule lautet "Smart Textiles & Wearables". Internationale Experten werden den Teilnehmern in wissenschaftlichen Vorträgen spannende Einblicke in ihre Forschung geben. Zu den Themen gehören unter anderem Wearable Robots, die Verarbeitung sensibler persönlicher Daten und die Anwendung von Wearables im medizinischen Bereich. Neben den wissenschaftlichen Vorträgen haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch die Möglichkeit, gemeinsam in Workshops wichtige Soft Skills zu stärken (z.B. interdisziplinäres Arbeiten, 3D-Druck). Das Programm der Summer School wird durch Besuche in verschiedenen CeTI-Laboren, Präsentationen der Teilnehmer und ein spannendes Teamevent abgerundet.

Das Anmeldeformular sowie weitere Information über das Programm finden Sie hier

KI Ausstellung

Das Deutsche Hygiene Museum Dresden startet ab 6. November 2021 mit der Ausstellung „Künstliche Intelligenz Maschinen Lernen Menschheitsträume“.

Dabei unterstützt das Centre for Tactile Internet with Human-in-the-Loop (CeTI) der TU Dresden, Else Kröner Fresenius Zentrum (EKFZ) für Digitale Gesundheit der TU Dresden und das Nationales Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC)die Ausstellung. Forschende entwickeln KI-gestützte Assistenzsysteme für die Krebschirurgie. Künstliche Intelligenz soll hier eingesetzt werden, um Chirurgen während OPs situationsbezogen wichtige Informationen anzuzeigen – beispielsweise die optimale Schnittlinie – oder den Bedarf chirurgischer Instrumente vorherzusagen.Auch kann sie genutzt werden, um einen assistierenden Roboterarm in Echtzeit zu navigieren oder Lernfortschritte bei Schlüssellochoperationen objektiv messbar zu machen. Die neue Sonderausstellung beleuchtet dabei insbesondere,wie der Einsatz von KI-Systemen nach und nach unser Verständnis von Alltag, Mobilität, Arbeit, Gesundheit und Politik verändern wird.

Fahrplan