Digitale Angebote für Schulklassen
Unsere Schulmodule

Das Exzellenzcluster Centre for Tactile Internet with Human-in-the-Loop (CeTI) bietet derzeit vier digitale Module für Schulklassen an, basierend auf dem sächsischem Lehrplan. Die Module wurden von PädagogInnen und WissenschaftlerInnen gemeinsam entwickelt und richten sich an unterschiedliche Klassenstufen. In Live Sessions werden z. B. Fragestellungen und Probleme der Digitalisierung erarbeitet und diskutiert. Die SchülerInnen können aber auch die Grundlagen des Programmierens lernen und so ein eigenes Handyspiel entwickeln. CeTI möchte so neue Technologien ins (virtuelle) Klassenzimmer bringen und SchülerInnen im Umgang damit stärken. Die Module sind für jeweils 90 Minuten angelegt, können aber flexibel angepasst werden.

Digitales Modul 1: Entwickle deinen cleveren Alltagshelfer!
Wie uns das taktile Internet im Alltag helfen kann

 

Klassenstufe: 5/6
Technische Voraussetzungen: Laptop/Tablet, Internetzugang
Lehrplanbezug: Technik/Computer, LB2

Die SchülerInnen erhalten einen spannenden Einblick in die moderne Umsetzung von Mensch-Maschine-Interaktionen. Einfache Demonstratoren und Anwendungen aus dem Bereich des taktilen Internets werden vorgestellt und ihr Nutzen für die Gesellschaft erklärt. Anhand von Videos wird den SchülerInnen gezeigt woran die WissenschaftlerInnen arbeiten.

Nach anfänglicher Wissensaktivierung zu Robotik werden die SchülerInnen in Kleingruppen eingeteilt. Dafür werden Breakout-Räume genutzt. In jeder Kleingruppe soll eine Idee entwickelt werden, inwiefern ein technisches Objekt (Roboter) den Alltag erleichtern kann. Dabei werden Methoden des Design Thinking angewendet. Ausgangslage dafür sollte immer eine Problemstellung sein, der die SchülerInnen im Alltag begegnen. Daraufhin soll eine Idee generiert werden. Die Ideen sollen skizzenhaft festgehalten werden.

Die Kleingruppen stellen ihre Ideen den anderen Gruppen vor. Es kann kurz diskutiert werden, inwiefern diese Ideen tatsächlich alltagsrelevant sind. Es erfolgt eine abschließende Ergebnissicherung.

Das Modul ist für 90 Minuten zugeschnitten, kann aber flexibel verkürzt oder verlängert werden.
Das Modul kann auch für höhere Klassenstufen angeboten werden.

Digitales Modul 2: Algorithmen programmieren? Ein Kinderspiel
Wir schreiben unsere eigene Spiele-App

 

Klassenstufe: 8/9/10
Technische Voraussetzungen: Laptop/Tablet, Internetzugang
Lehrplanbezug: Mathematik, Klassenstufe 8, WB1/Informatik, Klassenstufe 8, LB2/Informatik, Klassenstufe 9/10, LB4

Eine Spiele-app bei der ein Fisch zwischen hindernissen hindurch schwimmen muss

In diesem digitalen Modul lernen die SchülerInnen grundlegende Funktionen und Merkmale von Algorithmen im Alltag kennen. Es werden Grundbausteine zur Formulierung von Algorithmen erklärt und auch anhand von Handlungsvorschriften aus dem Alltag verbalisiert.

Nach einer theoretischen Einführung und der Vermittlung von Grundlagen können die SchülerInnen ihr erworbenes Wissen anwenden. Anhand einer browserbasierten Drag & Drop-Programmieroberfläche können die SchülerInnen ihr eigenes Mini-Spiel programmieren. Das können sie sich danach sogar auf ihr Handy laden. Die SchülerInnen gewinnen zudem einen Einblick in die Grenzen der Algorithmierbarkeit von Problemsituationen.

Die Online-Umsetzung der UE findet über BigBlueButton statt. Dort ist die Einrichtung von Breakout-Räumen und das gemeinsame Arbeiten an einem Whiteboard möglich.

Das Modul ist für 90 Minuten zugeschnitten.

Digitales Modul 3: … und morgen bringt der Roboter den Müll raus
Auswirkungen der Digitalisierung auf Gesellschaft und Beruf

 

Klassenstufe: 11/12/13
Technische Voraussetzungen: Laptop/Tablet, Internetzugang
Lehrplanbezug: Berufliches Gymnasium Kurs 11/12/13, Informatik
Gymnasium, Grundkurs Informatik 11/12

Illustration of a Person on a surfboard

Das digitale Modul 3 beschäftigt sich mit den Auswirkungen der Digitalisierung auf Gesellschaft und Beruf. Die SchülerInnen sollen bestehendes Wissen zu Digitalisierung einsetzen, um die Vor- und Nachteile abwägen zu können. Es wird mit praktischen Beispielen (z. B. robotergestützte Chirurgie) aus der Welt des taktilen Internets gearbeitet.

Die Online-Umsetzung der UE findet über BigBlueButton statt. Dort ist die Einrichtung von Breakout-Räumen und das gemeinsame Arbeiten an einem Whiteboard möglich.
Nach dem Einstieg und erstem anregenden Austausch zu Digitalisierung werden die SchülerInnen in vier Gruppen eingeteilt:
Gruppe 1: Medizinische Anwendung/pro
Gruppe 2: Medizinische Anwendung/contra
Gruppe 3: Sportanwendungen und Freizeit/pro
Gruppe 4: Sportanwendungen und Freizeit/contra

Dazu werden Breakout-Räume genutzt. Die SchülerInnen werden durch die Modulanbietende den Räumen zugeordnet. Jeder Raum erhält einen spezifischen Arbeitsauftrag und –materialien, mit denen die Aufgabenstellung umgesetzt werden soll. Die Gruppen sollen auf Grundlage von Videos und Presseartikeln die Vor- und Nachteile der Digitalisierung in zwei verschiedenen Anwendungsbereichen erläutern. Sie sind dabei frei in der Ergebnisdarstellung und –präsentation.
Nach der Gruppenarbeit in den Breakout-Räumen kommen alle SchülerInnen wieder im allgemeinen BBB-Raum zusammen. Die Gruppen präsentieren ihre Ergebnisse und es gibt Zeit, um abschließende Fragen zu klären.

Das Modul ist für 90 Minuten zugeschnitten, kann aber auch flexibel verkürzt und verlängert werden.

Digitales Modul 4: Richtig unfair?!
So diskriminierend kann Künstliche Intelligenz sein.

 

Klassenstufe: ab Klasse 7
Technische Voraussetzungen: Laptop/Tablet, Internetzugang

Künstliche Intelligenz kann heute schon fast alles, was wir Menschen auch können: Texte schreiben, Bilder malen, Auto fahren, Telefongespräche führen – und leider auch: Menschen ausgrenzen und diskriminieren. Das ist ein großes Problem, denn eigentlich soll KI uns doch dabei helfen, unsere Gesellschaft zu verbessern und sie nicht noch ungerechter machen! Im Workshop schauen wir uns genauer an, was Künstliche Intelligenz eigentlich genau bedeutet, wie vielfältig die Einsatzbereiche von KI in unserer Gesellschaft sind, an welchen Stellen und warum Menschen dadurch benachteiligt werden und was man dagegen tun kann.

Dieses digitale Modul hat keinen direkten Lehrplanbezug. Es beschäftigt sich jedoch mit einer sehr aktuellen und wichtigen Fragestellung, die auch die Forschung am CeTI stets begleitet.

Das Modul ist für 90 Minuten zugeschnitten.